Maronensuppe

10. Nov, 15:20 /
 


Bei uns beginnt eine neue Ära. Nur zu passend, dass es langsam Winter und immer kälter draußen wird. Spülkönig wurde am Kiefer operiert und wird die nächsten Wochen nur Flüssignahrung zu sich nehmen können, so dass Spülkönig und Kitchenqueen zu Suppenkasper und Suppenkönigin mutieren. Es stellt wirklich eine Herausforderung dar, jeden Tag aufs Neue Abwechslung in der Suppenküche zu finden. Hier unsere ersten Ergebnisse:

Rezept für die Maronensuppe:

Zutaten:
  • 500 g Maronen (Esskastanien)
  • etwa 200 g Porree (Lauch)
  • etwa 200 g Möhren
  • 40 g Butter
  • etwas Puderzucker
  • 125 ml (1/8 l) Weißwein
  • 750 ml (3/4 l) Gemüsebrühe
  • 150 g Dr. Oetker Crème fraîche Classic
  • Salz
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • geriebene Muskatnuss
  • Schnittlauchröllchen

Zubereitung:

einsZunächst heizen Sie den Backofen vor. Schneiden Sie die Maronen oben an der Spitze kreuzweise ein. Maronen auf einem Backblech in den Ofen schieben und 10 Minuten backen, bis ihre Schale etwas aufgeplatzt ist.
Ober-/Unterhitze: etwa 220°C (vorgeheizt)
Heißluft: etwa 200°C (vorgeheizt)
Die heißen Maronen etwas abkühlen lassen, dann schälen.

zweiPorree putzen, waschen und in Ringe schneiden. Möhren schälen, waschen und in Würfel schneiden. Butter in einem Topf zerlassen. Die Maronen dazugeben, mit Puderzucker bestäuben und leicht karamellisieren. Das Gemüse dazugeben und kurz andünsten. Das Gemüse mit Wein und Brühe ablöschen und etwa 40 Minuten bei schwacher Hitze mit Deckel kochen.

dreiCrème fraîche, bis auf 1 Esslöffel, unterrühren und fein pürieren. Die Suppe mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Vor dem Servieren die Suppe nochmals kurz erhitzen, mit übriger Crème fraîche und Schnittlauchröllchen garniert servieren.

Für den krankenhausessensgeschädigten Spülkönig war die Suppe deliziös sondersgleichen! Ich habe jedoch eine ganz andere Verwendung gefunden. Ein Supertipp vor allem für diejenigen, die in der hochkalorischen Weihnachtszeit etwas Ausgleich brauchen: Da die Suppe eine einigermaßen dicke Konsistenz hatte, habe ich sie als Sauce mit einem Stück panierten Putenfleisch gegessen. Und hätte ich nicht gewusst, dass die Basis Maronen sind, hätte ich auf Erdnuss-Sauce vom Thai getippt.
Das Rezept ist universell zu verwenden und daher ganz besonders!

 
maronensuppe