Dschungel-Ziegenkäse-Ravioli

4. Feb, 10:32 /
 


Die Idee zweifarbig-gestreifte Ravioli zu kreieren stammt freilich nicht von uns. Auf irgendeinem englischsprachigen Food-Blog hatten wir diese mal gesehen und waren total begeistert. So ließen wir uns inspieren und schritten schließlich viele Tage später zur Tat.

Rot-grün sollten sie werden und so färbten wir jeweils eine Teighälfte mit Spinat und Tomatenmark. Die Konsistenz des roten Teiges war unheimlich toll, wie Knete und eigentlich hätte man stundenlang seine Finger mit dem Knetteig beschäftigen können... Den grünen Teig rollten wir aus (leider ist unsere Pastamaschine kaputt), um ihn in dünne Streifen zu schneiden und in den roten Teig einzuarbeiten.


Dschungel-Ravioli aus rotem und grünem Teig mit Ziegenkäsefüllung

Der Rest der Arbeit war Routine. Quadrate schneiden, Füllung darauf setzen, Deckel drauf, mit einer Gabel Ränder festdrücken und fertig.

DIe Farbe der Füllung war uns nicht egal. Sie sollte schlicht weiß sein, um die Farbigkeit der Hülle hervorkommen zu lassen. So rührten wir eine Basis aus Ricotta, Ziegenfrischkäse, Eigelb und Parmesan zusammen und mengten in Würfel geschnittenen Ziegenkäse unter. Dieser sollte beim Kochen schmelzen und sich im ganzen Nudelpäckchen verteilen.

Zu den Ravioli etwas schlichtes. Wir hatten noch selbstgemachtes Pesto, Rucola und Kirschtomaten übrig, so dass widerum die Farben Rot und Grün auftauchten. Weiterhin karamellisierten wir Walnüsse, weil wir die immer zu unserem gern gemochten mit Honig überbackenen Ziegenkäse essen.
Diese Ravioli zu machen war zwar Arbeit, aber ein endlos langer Spaß. Das Verschmelzen der zwei Teige, die fertigen Ravioli selbst, alles schön angerichtet auf dem Teller zu sehen und der Geschmack... Genuss ohne wenn und aber!


Dschungel-Ziegenkäse-Ravioli

Zutaten für 3 Personen
Für den Teig
  • 300 g Mehl
  • 100 g Spinat
  • 2 EL Tomatenmark
  • 2 Eier
  • 2 EL Öl
  • Salz
Für die Füllung
  • 250 g Ricotta
  • 60 g Parmesan
  • 2 EL Ziegenfrischkäse
  • 2 Eigelb
  • 80 g Ziegenkäse am Stück
  • frischer Basilikum
  • Muskat
Zum Anrichten
  • Kirschtomaten
  • Rucola
  • Pesto
  • Parmesan
  • Walnüsse
  • Brauner Zucker
Dschungel-Ravioli aus rotem und grünem Teig mit Ziegenkäsefüllung

Zubereitung
  1. Je 200 g Mehl jeweils in eine Schüssel geben und in der Mitte eine Vertiefung drücken. Den Spinat mit einem Ei pürieren. Mit 1 EL Öl und Salz in die Kuhle einer Mehlhälfte geben und mit etwas Wasser zu einem glaten Teig verkneten. Zur anderen Mehlhälfte das andere Ei, 1 EL Öl, etwas Salz und zwei EL Tomatenmark geben und ebenfalls mit etwas Wasser zu einem glatten Teig verarbeiten. Beide Teige in Frischhaltefolie fest einwickeln und unter einer warmen Schüssel eine halbe Stunde ruhen lassen.
  2. Für die Füllung Ricotta, Ziegenfrischkäse, Parmesan, Eigelb zu einer Masse verarbeiten. Ziegenkäse in Würfel und Basilikum klein schneiden und unterheben. Mit Muskat würzen.
  3. Den grünen Teig dünn ausrollen (oder mit Hilfe einer Pastamschine auf Stufe 5) und in lange, dünne Streifen schneiden. Beiseite legen. Den roten Teigen ebenfalls dünn ausrollen, die grünen Streifen darauf legen und mit dem Nudelholz zu einer glatten Fläche ausrollen. Den übrig gebliebenen grünen Teig kann man erneut ausrollen, zu Quadraten schneiden und diese als Boden für die Nudelpäckchen verwenden.
  4. Aus dem gestreiften Teig Quadrate schneiden. Auf eines 1 TL Füllung geben und mit einem zweiten bedecken. Die Ränder gut andrücken, evtl. überstehenen Teig abschneiden und mit einer Gabelspitze erneut festdrücken. Solange verfahren, bis Teig und Füllung aufgebraucht sind.
  5. In einem großen Topf viel Wasser zum Kochen bringen. Die Ravioli ca. 8 Minuten im siedenen Wasser ziehen lassen, bis sie fest geworden sind.
  6. Derweilen Walnüsse in einer Pfanne rösten, mit braunen Zucker bestäuben, karamellisieren und auf einem Teller auskühlen lassen. Die Kirschtomaten halbieren und in derselben Pfanne anschmelzen. Rucola waschen und die Stiele entfernen.
  7. Auf die fertigen Ravioli einen Klecks Pesto geben und mit Nüssen, Rucola, Tomaten und geriebenen Parmesan bestreuen.
Diese Ravioli sollen der Beitrag zum derzeiten Käse-Blog-Event sein. Zwar ist jegliche Art von Frischkäse ausgeschlossen, aber der Ricotta bildet bei uns ja nur die Basis der Füllung und der Ziegenfrischkäse zur Verstärkung des Geschmacks des Ziegenkäses. Man beachte also viel mehr den Ziegenhartkäse und den Parmesan.

Ziegenkäse steht bei uns auf der Rangliste der Käsesorten ganz oben. Am besten in Kombination mit etwas süßen, sei es eine einfache grüne Traube oder, wie bereits erwähnt, überbacken mit Honig.

Das waren bestimmt nicht unsere letzten zweifarbigen Nudeln. Für die Zukunft stehen nun Schwarz-lilafarbene aus, die Pastamanufaktur ist also am planen. :)


Streifenravioli