Reste-Risotto mit Herbsttrompeten und Zucchinischeiben

13. Aug, 21:31 /
 


Beim Zubereiten der kalten Tomatensuppe blieben im Sieb vom Passieren Tomatenreste liegen, welche wir zu schade zum Wegwerfen fanden. Kurzerhand beschlossen wir die Schalen und Kerne der Tomaten in einem eigens kreierten Risotto zu verwerten, mit dessen Resultat wir sehr sehr zufrieden waren!!

Geschenkte getrocknete Herbsttrompeten gossen wir mit heißer Brühe auf, die so einen herrlichen Pilzduft annahm. Diese Brühe verlieh dem Risotto einen wunderbaren Geschmack und eine tolle dunkle Farbe, was mit den Tomatenresten gemischt wurde. Wir fanden im Nachhinein, dass wir auf die Beigabe der Tomaten nicht verzichtet hätten wollen!!

Als Beilage brieten wir in in Olivenöl Zucchinischeiben an, die trotzt ihrer Einfachheit mit ihrer Süße das Herbsttrompeten-Tomaten-Risotto geschmacklich und vom Mundgefühl toll begleiteten.
Was man aus Küchenresten so alles zaubern kann...



Reste-Risotto mit Herbsttrompeten und Zucchinischeiben

Zutaten für 3 Personen
  • 1 Zwiebel, geschält und gewürfelt
  • 2 Knoblauchzehen, zerdrückt
  • 1 EL Butter und Olivenöl
  • 250 g Risottoreis
  • 1/8 l trockener Weißwein
  • 700 ml Gemüsebrühe oder Geflügelfond
  • 30 g getrocknete Pilze (Herbsttrompeten)
  • 2 EL Reste von passieren Tomaten (nach Wahl)
  • 1 EL Butter
  • 1 handvoll frischer Parmesan
  • 1 Zucchini, in Scheiben geschnitten
  • 1/2 Bund Basilikum, die Blätter abgezupft
  • schwarzer Pfeffer



Reste-Risotto mit Herbsttrompeten und Zucchinischeiben

Zubereitung
  1. Für das Risotto die Butter und das Öl in einem Topf erhitzen und den Knoblauch und die Zwiebelwürfel darin anbraten. Den Risottoreis dazugeben und unter ständigem Rühren kurz mitbraten. Den Weißwein dazugeben und ständig weiterrühren, bis die Alkoholwolke verflogen ist und der Reis schön aromatisch duftet.
  2. Die Pilze mit der heißen Brühe aufgießen und kurz stehen lassen. Durch ein Sieb gießen und die Brühe auffangen. Nun schöpflöffelweise heiße Brühe zugießen, dabei ständig weiterrühren und die nächste Portion erst zugeben, wenn der Reis die Flüssigkeit vollständig aufgenommen hat. Nun die Pilze und die Tomatenreste unter den Reis mischen. Die Temperatur verringern, damit der Reis nicht zu schnell gart, sonst ist er außen weich und im Kern noch roh. Schöpflöffel für Schöpflöffel weitere Brühe zugießen, bis alles restlos aufgesogen ist. Das dauert ca. 15 Minuten.
  3. In der Zwischenzeit etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Zucchinischeiben von beiden Seiten anbraten. Salzen und Pfeffern.
  4. Den Topf vom Herd nehmen und die restliche Butter, den geriebenen Parmesan und den Basilikum untermischen. Das Risotto mit Pfeffer abschmecken, mit einem Deckel verschließen und noch 1 Minute ruhen lassen.
  5. Zum Servieren die Zucchinischeiben auf dem Risotto anrichten.