Nachgekocht: Kartoffelplätzchen mit scharfem Melonengemüse

26. Aug, 21:57 /
 


Je nach Jahreszeit und Gemütszustand hat man Phasen, da jagt man einem Lebensmittel oder einer Zubereitungsart hinterher. So gab es mal bei mir die Hawaii-Toast-Phase oder die Hühnchen-im-Wok-Phase. Aktuell schwöre ich auf Melonen. Auf alle Melonenarten außer Wassermelone. Zubereitet als Dessert - Meloneneis - Melonensmoothie - Melonenjoghurt - oder natur wurde es mit der Melone langsam langweilig. So freute ich mich inständig, als ich eines Tages bei "Low Budget Cooking" gleich zwei Melonenrezepte fand, die als Hauptspeise gedacht waren.

Dabei nahm ich mir von den "Kartoffelplätzchen mit Melonenchutney" und "Chinakohl, mit sich selbst und Reis gefüllt, auf Melonengemüse mit Chili" jeweils die Kartoffelplätzchen und das Melonengemüse raus und vereinte die Elemente zu einem Gericht. Als Ergänzung fügte ich dem scharfen Melonengemüse noch grüne Trauben hinzu (die leider beim Kochen stark an Farbe verloren) und da ich keine mehlig kochenden Kartoffeln in zwei (!) Supermärkten fand, verwendete ich stattdessen Kloßteig (den qualitativ besten), was super funktionierte und doch eine menge Arbeit ersparte.

Im Ganzen super lecker, toll zur heißen Jahreszeit und Melonenfans kommen voll und ganz auf ihre Kosten!! Die Kombination der Schräfe mit dem Ingwer, dem indisch anmutenden Kreuzkümmel und der Melone hat es wirklich in sich!

Nachgekocht: Kartoffelplätzchen mit scharfem Melonengemüse

Kartoffelplätzchen mit scharfem Melonengemüse

Zutaten für 2 Personen
Für die Kartoffelplätzchen:
  • 1 kg Kartoffeln
  • 70 g Kichererbsenmehl
  • 1/2 Bund Petersilie, gehackt
  • 4 cm Ingwer, fein gewürfelt
  • 1 TL Kreuzkümmel (Cumin), gemörsert
  • 1/2 TL Schwarzkümmel (Nigella), gemörsert
  • Salz
  • Öl, zum Braten
Für das Melonengemüse:
  • 1 reife Honigmelone, entkernt und gewürfelt
  • 2 TL Butter
  • 1 sehr scharfe rote Chili, feine Streifen
  • 2 Orangen, Saft
  • 1 Zitrone, Saft und Zesten
  • 1 Zweig Minze, gehackt
Zubereitung:
  1. Kartoffeln in Salzwasser kochen und noch heiß durch die Presse drücken. Abkühlen lassen.
    Kichererbsenmehl unter Rühren erhitzen, bis es duftet. Etwas abkühlen lassen, dann mit Ingwer, Kreuzkümmel, Schwarzkümmel, Petersilie und Salz zu den Kartoffeln geben und verkneten. Teig zu einer Rolle formen und in gut fingerdicke Scheiben schneiden. Großzügig Öl (bei zu wenig Öl neigen die Plätzchen dazu, anzusetzen) auf mittlere Temperatur erhitzen und die Plätzchen darin beidseitig goldbraun braten.
  2. Butter in einer Pfanne schmelzen, Chili darin andünsten. Melonenwürfel zugeben und kräftig anbraten. Mit einem Schaumlöffel rausholen (Chiliwürfel drinlassen) und beiseite stellen. Orangen- und Zitronensaft angießen, Zesten und Minze zugeben, auf- und etwas einkochen lassen. Melonen wieder in den Sud geben und bei ausgeschalteter Platte ziehen lassen.