Nachgebacken: Bratapfelplätzchen

21. Dez, 11:40 /
 


Wir lieben heiße Bratäpfel, frisch aus dem Ofen, am besten mit viel Zimt und Vanillesauce! :-)
Als wir die Bratapfelplätzchen bei Genial Lecker entdeckten, die wiederum das Rezept bei Hedonistin fanden, war der Entschluss diese nachzubacken sofort gefasst. Auch Deichrunners Küche war schon in den Genuss dieser Plätzchen gekommen.

Bei uns war Konsistenz der Plätzchen irgendwie etwas gummiartig. Ob das daran lag, dass der Sud nicht stark genug eingekocht worden war? Nach einer Woche Lagerung in der Plätzchendose verstärkte sich die Apfelgeschmack noch und im Grunde gefielen uns die Plätzchen sehr gut. Nächstes Jahr werden sie einfach noch mal ausprobiert und auf ein besseres Ergebnis gehofft.


Nachgebacken: Bratapfelplätzchen


Für den Teig
  • 250 g Apfelfleisch mit Schale
  • 2 TL Zitronensaft
  • 100 g Butter
  • 45 g selbstgemachter Vanillezucker
  • 1 Prise Zimt
  • 1 Ei (M)
  • 150 g Mehl (Typ 405)
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
Nachgebacken: Bratapfelplätzchen

Zubereitung
  1. Das Apfelfleisch mit dem Zitronensaft beträufeln. Die Hälfte der Butter in einer Pfanne zerlassen und in den Zucker darin schmelzen und die Apfelstücke dazu geben. Bei mäßiger Hitzen köcheln lassen, solange bis der Sud sirupartig eingekocht ist.
  2. Die andere Hälfte der Butter in einer Schüssel schaumig rühren und das Ei unterrühren.
  3. Mehl mit Backpulver und Salz vermischen, zusammen mit der Apfelmasse zu dem Butter-Ei-Gemisch geben.
  4. Den Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Je einen Teelöffel vom Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben. 15 - 20 Minuten backen.