Ententeich

31. Jan, 15:33 /
 


Der Ententeich ist ein ganz vegetarisches Gericht und gedacht für alle Tier- und vor allem Entenliebhaber, die die Tiere lieber bei einem sonntaglichen Spaziergang im Park mit Brotkrümeln füttern, als sie selbst zu verspeisen.

Im Grunde ist der Ententeich eine verwachsene Schmoddersuppe, die sich vor allem durch die Beigabe von Traubensaft interessant macht. Zuguterletzt wird sie mit Ei abgebunden und mit allerlei Grünzeug garniert. Natürlich darf man symbolisch die Enten nicht vergessen, die schließlich in einen richtigen Ententeich reingehören! Wenn man ein eingefleischter Entenfreund ist, dann löffelt man die Suppe um sie herum aus und lässt sie auf dem Schüsselboden liegen, aber das ist bei diesem Gericht gar nicht nötig, da die Enten selbst das Entenfutter sind. :-)

Hier unser Beitrag für das Fremdkochen im Januar "Ente":



Ententeich

Zutaten für 4 Personen
  • 12 Scheiben Toastbrot
  • 280 g Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 90 g Frühlingszwiebeln
  • 600 ml Gemüsebrühe
  • 1000 ml weißer Traubensaft
  • 4 TL Parmesankäse
  • 1 1/2 TL Paprikapulver
  • 2 EL Schnittlauch
  • 1 1/2 EL Majoran
  • 2 Eigelbe
  • 125 ml Sahne
  • 1 Schale Kresse
  • 1 1/2 EL Olivenöl
  • Kräutersalz, Pfeffer
Ententeich

Zubereitung
  1. Aus 8 Scheiben Toastbrot mit einem Plätzchenförmchen Enten (oder andere Liebelingstiere) ausstechen. Das andere Brot ist zum Servieren gedacht. Brotscheiben in wenig Olivenöl beidseitig kurz anrösten.
  2. Die Zwiebeln schälen und in Streifen zerteilen. Knoblauch schälen, in feine Blättchen schneiden. Die Frühlingszwiebeln säubern und in Röllchen schneiden. Die Entenscheiben mit Parmesan bestreuen und mit Paprika und Pfeffer würzen. Im Ofen bei circa 180 Grad Celsius goldgelb überbacken.
  3. Die Zwiebeln, Knoblauch und Frühlingszwiebeln mit etwas gerebelten Majoran glasig angehen lassen, mit Traubensaft ablöschen, mit Gemüsebrühe auffüllen und garen lassen. Dann zur Seite stellen und nicht mehr kochen lassen.
  4. Die Eigelbe mit der Sahne verrühren, unter die Suppe rühren, mit Kräutersalz und Pfeffer würzen. Die Suppe in tiefem Teller anrichten, die Käsecroûtons darauf setzen, gerebelten Majoran und abgeschnittene Kresse darüber streuen.